Rodeln, aber sicher!

    Frischer Schnee, strahlender Sonnenschein, heute wird gerodelt! Die Rodel im Keller hat schon länger keine Schneeflocken mehr unter den Kufen gehabt, sie braucht dringend eine Ausfahrt, wir auch! Auf dem Weg nach oben ist es wichtig die körperliche Anstrengung in der Kälte nicht zu unterschätzen. Die passende Ausrüstung macht das Rodelabenteuer zum sicheren Spaß!
    Rodeln, aber richtig! Sicherheit geht vor!
    Passende Ausrüstung für einen gelungenen Rodeltag

    Kleidung und Ausrüstung wärmt, schützt und erleuchtet

    Auf der Alm angekommen, sind die Füße nass, der Oberkörper verschwitzt und die Hände eiskalt. Es geht natürlich auch anders. Passende Ausrüstung und alpintaugliche Bekleidung machen auch den Rodelausflug weniger strapaziös und weitaus unterhaltsamer.

    Hier gibt’s konkrete Tipps für einen gelungenen Rodeltag

    RODEL: Für ein unterhaltsames Rodelerlebnis braucht es natürlich nicht gleich eine kostspielige Rennrodel, doch eine qualitativ hochwertige Rodel sollte es schon sein. Für seltene Rodelausflüge ist das Ausleihen einer Rodel eine praktische und günstige Möglichkeit.

    EPM Rodel Kinder II
    EPM Rodel Kinder II
    Hamax Walrus - Schneerutsche
    Hamax Walrus - Schneerutsche
    EPM Spezial - Rodel
    EPM Spezial - Rodel
    Bestens ausgerüstet für einen ungetrübten Rodeltag
    Ein Tag im Schnee verlangt nach Wärme und Funktionalität. Zieh dich warm an!

    KLEIDUNG: Warm und winddicht soll sie sein, doch auch atmungsaktiv und schweißableitend. Ist die Kleidung nur warm, schwitzt der Körper und bei Nachlassen der Anstrengung (am Start der Rodelbahn angekommen) fällt die Körpertemperatur in kürzester Zeit und der Kufen–Wintersportler friert. Auch wenn man sie nicht sieht, ganz wichtig ist eine "funktionierende" erste Schicht, wie zum Beispiel Sportunterwäsche von UYN.

    Kleiden nach dem Zwiebelprinzip, Schicht für Schicht eine gute Idee!

    Nichts Neues, aber es funktioniert. Die Schichten können beliebig ergänzt werden, je nach Kälteempfinden. Die zweite Lage kann auch aus zwei Schichten bestehen, aber die Materialien sollten stimmen. Wenn man sich bewegt, sollte man darauf achten, dass man den Durchgang von Dampf nach außen hin nicht unterbricht. 

    1. Lage: Sportunterwäsche

    2. Lage: Isolierschicht (z.B. Fleecepullover)

    3. Lage: Wetterschutz (wind- und wasserfeste Jacken und Hosen)

    Leichte Primaloftjacken kommen als zusätzliche Wärmeschicht eventuell erst am Ziel und bei der Abfahrt zum Einsatz. Sowohl die Wattierung als auch das winddichte Material von Futter und Außenstoff dieser Jacken können den Durchgang von Dampf bremsen.

    Richtig gekleidet nach dem Zwiebelprinzip
    Zwiebelprinzip: Wärme und Funktionalität beim Rodeln und Schneeschuhwandern

    SCHUHE: wasserdicht, warm und mit griffiger Sohle. Diese drei Attribute sollten für den Freizeitsportler auf normalen Schneerodelpisten vollkommen reichen. Sind viele eisige Abschnitte bei Aufstieg oder bei der Abfahrt anzutreffen, so sollten aber doch besser Schuhe mit integrierten Spikes oder zumindest ein Paar Grödeln oder Schuhspikes an die Schuhe. Darüber hinaus schützen Gamaschen, besonders wenn sie wasserdicht sind, vor Schnee und Nässe und helfen, die Füße warm und trocken zu halten.

    LA SPORTIVA Eclipse GORE-TEX - Wander- und Trekkingschuh - Herren
    LA SPORTIVA Eclipse GORE-TEX - Wander- und Trekkingschuh - Herren
    SALEWA Hike Trainer Mid GORE-TEX - Wander- und Trekkingschuh - Damen
    SALEWA Hike Trainer Mid GORE-TEX - Wander- und Trekkingschuh - Damen
    Salewa Alp Trainer Mid GORE-TEX - Wander- und Trekkingschuh - Kinder
    Salewa Alp Trainer Mid GORE-TEX - Wander- und Trekkingschuh - Kinder

    HELM: Ja, auch ein Helm ist in jedem Fall empfehlenswert! Auch beim Motorradfahren, Radfahren oder Skifahren wurde der Kunststoff-Kopfschutz anfangs belächelt, mittlerweile ist der Helm ein bewährter und gesellschaftlich anerkannter Lebensretter. So sollte es auch beim Rodeln werden, denn der schwungvolle Abflug aus der Rodelpiste hat schon so manchen das Genick gebrochen. Die Auswahl an Wintersporthelmen ist groß, und ein Helm auf jeden Fall eine gute Investition!

    DYNAFIT ST - Skitourenhelm
    DYNAFIT ST - Skitourenhelm
    DYNAFIT ST - Skitourenhelm
    DYNAFIT ST - Skitourenhelm

    STIRNLAMPE: Wintertage sind kurz, Winternächte lang. Mit diesem Wissen sollte der vorausblickende Rodler immer eine Stirnlampe in der Jackentasche mitführen. Nach Sonnenuntergang dauert es nicht mehr lange und es wird stockfinster und eisig kalt. Die Stirnlampe hilft die Rodelpiste mittig abzufahren und nicht etwa bereits nach wenigen hundert Metern eine „Querwaldein“-Abfahrt zu erleiden.

    Mehr über die Auswahlkriterien zum Kauf einer Stirnlampe findest du in unserem Beitrag "Licht ins Dunkel – Welche Stirnlampe für welche Sportart?"

    Black Diamond Sprinter 275 - Stirnlampe
    Black Diamond Sprinter 275 - Stirnlampe
    Petzl Swift RL 900 Lumen - Stirnlampe
    Petzl Swift RL 900 Lumen - Stirnlampe

    Nun bist du gut gerüstet für deinen nächsten Rodelausflug!

    RODELPFLEGE: Gut gekleidet und mit einer gut ausleuchtenden Stirnlampe am Kopf bist du gewappnet für einen traumhaften Wintertag auf rasanten Kufen...und damit sind wir schon beim nächsten Stichwort: Kufen oder auch Laufschienen, denn auch diese brauchen Pflege und sollten den jeweiligen Schneeverhältnissen angepasst werden.

    Swix Glidewax Spray Universal 150ML - Skiwachs
    Swix Glidewax Spray Universal 150ML - Skiwachs
    Swix Glidewax Liquid Universal - Skiwachs
    Swix Glidewax Liquid Universal - Skiwachs

    - bei Neu- und Weichschnee sollten die Laufschienen nicht zu glatt sein, deshalb sollten sie mit Schleifband oder Schmirgelpapier mit einer 80er Körnung von vorne nach hinten längs geschliffen werden. Mit Schleifvlies sollte dann die Lauffläche noch etwas poliert werden.

    - nun sollte die Lauffläche mit Wachsentferner oder Lösungsmittel gereinigt werden

    - gut abtrocknen lassen und die Laufschienen mit neutralem oder Temperatur-angepassten Tubenwachs einlassen

    - nach der Rodelbenutzung sollten die Kufen immer abgetrocknet werden, damit sich kein Rost bildet und die Rodel auch für den nächsten Einsatz wieder flott und gleitfähig ist

    - für die Sommerlagerung sollten die Laufschienen gereinigt und gewachst werden

    - gelagert werden sollte die Rodel in trockener, nicht zu heißer Umgebung und nicht in direkter Sonnenbestrahlung

    Romantische Winterlandschaft beim Rodeln