Das Sportler Team bei der Arbeit - Devid Dalvai

    Unser Team ist eine bunte Mischung aus Sportbegeisterten, die ihr Hobby bei der Arbeit ausleben dürfen. Wie? Wir haben unsere Mitarbeiter*innen befragt und stellen dir in dieser Serie die Menschen hinter den Produkten im Onlineshop oder in den Stores vor. Den Anfang macht unser Alpine Category Manager E-Commerce, Devid Dalvai, ein wahrer Outdoorfreak! Er gibt Einblick in seine Arbeit, aber auch darüber, wie er diese speziellen Quarantäne-Wochen erlebt...nämlich indoor!
    Klettershop Sportler Online
    Devid Dalvai kennt die Produkte des Klettershops in- und auswendig

    Devid, wie kamst du zu deiner Leidenschaft Klettern?

    Der Klettersport ist nun bereits seit siebzehn Jahren ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Ich kann mich noch lebhaft an den Tag erinnern als mich ein Arbeitskollege in der Mittagspause zum Klettergarten „La Vela“ in Trient mitnahm, um mich mit dem Sportklettern vertraut zu machen. Damals arbeitete ich als Verkäufer in der Fitnessabteilung bei SPORTLER. Zurück von der „Kletter-Mittagspause“, vergingen gerade mal ein paar Stunden, da war ich bereits stolzer Besitzer eines eigenen Klettergurtes und eines Kletterschuhpaares mit dem Wunsch, mich in die Bergsportabteilung versetzen zu lassen.

    Beim Klettern arbeiten Geist und Körper in perfekter Harmonie zusammen.

    Was mich gleich zu Beginn am Klettern so fasziniert hat, war die Erkenntnis, dass es bei diesem Sport nicht alleine um Muskelkraft und Ausdauer geht, sondern auch in hohem Maße um Technik , mentale Stärke und Strategie. Körper und Geist bleiben beim Klettern gleichermaßen fit. Mittlerweile schätze ich auch die schiere Vielfalt der verschiedenen Disziplinen und örtlichen Möglichkeiten zur Ausübung. Egal ob beim Alpin-, Sport oder Eisklettern, ich mag es sehr, mich in der freien Natur auszutoben, die alpine Welt vor der Haustür oder gar ferne Länder kletternd auszukundschaften.

    Sportler Onlineshop Bergsport
    Devid Dalvai, Bergsport ist sein Leben!

    Dein Hobby wurde also zum Beruf. Wie sieht deine Arbeit aus?

    Ja, ich habe das Glück, tagtäglich meine Leidenschaft zum Bergsport auch beruflich ausleben zu können. Als Category Manager E-Commerce für den Bereich Sport Alpin bin ich unter anderem auch für die Gestaltung der Sortimente Bergsport, WandernKlettern und Bouldern zuständig. Es macht Spaß, in der Freizeit zu beobachten, welche Ausrüstung und Bekleidung Bergfreaks und Kletterer benutzen, zu erfahren, was sie schätzen oder auch bemängeln, welche Marken im Trend liegen und welche neuen Technologien und Styles gerade angesagt sind.

    Die eigene Erfahrung und Inputs von Kletterfreunden wirken beim Einkauf entscheidend mit!

    Es ist toll mitbestimmen zu können welche Produktkategorien ausgebaut und welche für die Bergliebhaber nicht mehr relevant sind und somit reduziert oder eben durch andere Produkte ersetzt werden müssen. Die eigene Erfahrung am Berg spielt in den diversen Produktentscheidungen eine ausschlaggebende Rolle, denn zu wissen welche Faktoren den Erlebnisfaktor und die Sicherheit am Berg wirklich erhöhen und welche eher das Gegenteil bewirken, das ist die eigentliche Herausforderung in meinem Job.

    In diesem Sinne, let’s rock the mountain!
    Onlineshop für Kletterbekledung
    Boulderbekleidung und -ausrüstung werden am eigenen Leib getestet!

    Und in Corona-Zeiten? Wie empfindest du die Quarantäne?

    Ich vermisse die Abenteuer inmitten der Natur, die "Kameradschaft", die spontan mit den Klettergefährten kommt, das Bier und die Knödel, die man bei Sonnenuntergang genießt, um den Erfolg unserer Heldentaten zu feiern... Ich vermisse die Dolomiten, die ich heute mehr denn je so nah und gleichzeitig so weit weg fühle... und ich könnte ewig so weiter aufzählen!

    Die Zeit in Quarantäne ist eine echte Herausforderung. Ein Mensch wie ich, der es gewohnt ist, ständig im Freien zu sein, leidet sehr - das lässt sich nicht leugnen!

    Was mir aktuell nicht fehlt, und darüber kann ich mich eigentlich nur freuen, ist die Arbeit! Smart Working von zuhause lenkt mich ab und erlaubt es mir, die nächsten Bergabenteuer der vielen Kletterkameraden da draußen vorzubereiten. Und wenn ich es nicht mehr aushalte, dann muss halt der Türrahmen für Klimmzüge herhalten, oder ich geh kurz hinters Haus zum Laufen! Denn eines ist sicher: Wir werden wieder klettern, laufen, fahrradfahren, kurz gesagt, wir werden wieder das tun, was wir früher getan haben. Ganz viel inspirierenden Inhalt gibt es schon vorab im brandneuen Magalog Alpine 2020.

    Wir müssen trainieren um gestärkter denn je wieder loszulegen!