Sportler verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst stimmst du derCookie-Nutzung zu.
OK

    Perfekter Komfort mit Selle Royal Scientia Sätteln

    Selle Royal hat mit Wissenschaftlern des "Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung" der Deutschen Sporthochschule Köln die Scientia-Sättel entwickelt. Abhängig von der Sitzhaltung und dem Sitzknochenabstand kann nun der individuell am Besten geeignete Sattel bestimmt werden.
    Selle Royal Scientia Sättel
    Selle Royal Scientia Sättel bieten allen Radfahrern das individuell passende Produkt.

    Keine Beschwerden mehr durch ungeeignete Sättel

    Der falsche Sattel kann massive Beschwerden auslösen. Zu viel Druck an der falschen Stelle ist vor allem bei längeren Strecken sehr schmerzhaft. Bislang war die Wahl des geeigneten Sattels ein Glücksspiel. Wer das Pech hatte Probleme mit dem Sattel zu haben, dem blieb nur andere Produkte auszuprobieren, bis der geeignete gefunden war. Dieses Problem hat Selle Royal mit der Deutschen Sporthochschule Köln nun gelöst. Durch groß angelegte Studien wurden die zwei wesentlichen Faktoren für mehr Sattelkomfort ermittelt.

    selle royal scientia athletic
    Selle Royal Scientia Athletic - Fahrradsattel
    selle royal scientia sattel moderat
    Selle Royal Scientia Moderate - Fahrradsattel
    selle royal scientia sattel relaxed
    Selle Royal Scientia Relaxed - Fahrradsattel

    Sitzposition und Sitzknochenabstand

    Diese beiden Faktoren sind die Sitzposition und der Sitzknochenabstand. Bei der Wahl des Sattels ist zuerst die Sitzposition zu ermitteln.

    Athletic: sportliche Sitzhaltung mit 45° Neigung (Rennrad, Gravelbike, XC-Mountainbike)

    Moderate: weniger starke Neigung von 60° (Trekkingrad, Reiserad, All-Mountain MTB)

    Relaxed: aufrechte Haltung von 90° (Citybikes)

    Den Sitzknochenabstand bestimmen

    selle royal scientia sättel
    Die richtige Größe hängt vom Sitzknochenabstand ab.

    Zum Messen der Sitzknochen kann ein Material mit Formgedächtnis (Wellpappe oder ähnliches) auf einer flachen Oberfläche ausgebreitet werden. Anschließend im 90°-Winkel daraufsetzen und Druck ausüben. Nun mit einem Lineal den Abstand der Sitzbeinabdrücke messen. Dieser Abstand ist der Sitzknochenabstand.