Sportler verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst stimmst du derCookie-Nutzung zu.
OK

    Kurioses

    Dies ist eine neue Rubrik, die sich aus komischen Fakten, Besonderheiten oder ganz einfach Kuriositäten aus dem Pistenalltag nährt. In diesem Beitrag geht es um einen Plastikberg, der sich zum attraktiven Naherholungsgebiet etabliert.
    Copenhill
    Skifahren ohne Berg und Schnee, kling komisch, ist es aber nicht.

    Skifahren und Snowboarden ganz ohne Schnee? 

    Ja, gibt´s! Die Dänen wieder einmal. In Kopenhagen, der faszinierenden dänischen Hauptstadt, steht nämlich, nach Aussage der Betreiber, der höchste künstliche Outdoor-Skiberg der Welt. Skifahren mitten in Kopenhagen - auf dem Dach einer Müllverbrennungsanlage.

    Der 85 Meter hohe «Copenhill» bietet Kunststoffmatten mit Plastikborsten anstatt Kunstschnee und ist somit ein Ganzjahresskigebiet, das keine schneearmen Winter oder gar sommerliche Temperaturen scheut. Ein Skilift wird die Skisportler auf 78 Meter Höhe bringen, von dort  aus schlängelt sich die Piste 450 Meter in die Tiefe.

    Skifahren und mehr

    Ein Berggasthaus, eine Kletterwand, als auch erholsame Wanderwege sollen den Outdoor-Erlebnisfaktor dieser Erholungsmüllverbrennungsanlage noch weiter steigern.

    Copenhill
    Copenhill ist eine Müllverbrennungsanlage und Naherholungszone in einem. Ph.Credit: Copenhill
    Copenhill gilt als ökologisches Monument, das schon jetzt als neues Wahrzeichen Kopenhagens gehandelt wird. Es könnte für rund 600.000 Skiläufern in Dänemark eine Alternative zu aufwendigen Skireisen ins Ausland werden. Copenhill soll im Herbst/Winter 2019 offiziell eröffnet werden.
    Copenhill ist ein Abenteuerspielplatz für Jung und Alt. Credit: GoPro: Jesper Tjäder - CopenHill