Sportler verwendet Cookies, um Dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Du auf der Seite weitersurfst stimmst du derCookie-Nutzung zu.
OK

    VAUDE Mikroplastik 2019 – Plastik in aller Munde

    Bereits seit Monaten kursiert im Netz eine Zeichnung mit einer Fischhändlerin, die einem Kunden auf die Frage „Can i have a plastic bag?“ anwortet: „It’s already in the fish, sir.“ Der Witz beinhaltet eine Realität, die uns bald im wahrsten Sinne des Wortes im Hals stecken bleiben wird…falls nicht schnellstens die Mikroplastikbremse gezogen wird. VAUDE ist sich bereits seit vielen Jahren der Problematik der einst so gefeierten Kunststofffaser bewusst. Neue Membrane aus recycelten PET-Flaschen oder biobasierten Materialien wurden entwickelt und das Forschungsvorhaben „Textile Mission“ zur massiven Reduktion der Mikrofaserpartikel wird unterstützt.
    Vaude Mikroplastik, Ceplex Green, TextileMission
    Die Unterwasseridylle trügt - Mikrofaserpartikel sind mittlerweile überall auf der Welt zu finden.

    Der unsichtbare Feind in unserem Leben

    Das größte Problem des Mikroplastiks ist seine Winzigkeit. Ein Problem wird schneller in Angriff genommen, wenn es offensichtlich ist. Mikroplastikpartikel sind für das freie menschliche Auge nicht oder nicht gut sichtbar, deshalb sind sie bis vor kurzem auch als Öko-Hysterie definiert und deshalb in der Problemlösungsskala unserer Gesellschaft nach ganz unten verlegt worden.

    Da auch große Plastikteile über viele Jahrzehnte zu Mikroplastik zerkleinert und zermahlen werden, sollte der jetzt noch gut sichtbare Plastikmüll so schnell wie möglich aus Meeren und sonstigen Gewässern entfernt werden.

    Neue Aufmerksamkeit haben diese Kunsstofffieslinge in Zusammenhang mit den riesigen Plastikteppichen in unseren Ozeanen bekommen. Traurig-ergreifende Bilder von elendig verendeten Meerestieren, die mit vollem Magen verhungert an Stränden angeschwemmt wurden. Plastik- und Mikroplastikteile schwimmen nämlich nicht an der Wasseroberfläche, sondern irgendwo zwischen Oberfläche und Meeresboden, werden deshalb von hungrigen Meerestieren als potentielles Futter gesehen und gefressen. Da Plastik aber keinen organischen Nährwert hat, verhungern Tiere mit Plastik im Bauch. Es ist klar, dass zahlreiche solcher gut mit Plastikfutter genährten Meerestiere auf unserem Teller landen und sich deshalb der Kreislauf der Natur auf tragische Weise schließt.

    Vaude Mikroplastik, Ceplex Green, TextileMission
    Plastikabfall wird weltweit verschieden recycled und verwendet, oder einfach nur liegen gelassen.

    Mikroplastik landet auf vielen Wegen in unsere Umwelt. Für Outdoor-Kleiderhersteller  ist aber vor allem der Weg über die Waschmaschine der relevanteste. Kleinste Plastikfaserpartikel werden bei jedem Waschgang in die Kanalisation und von dort weiter in die Gewässer gespült, denn kein bisher aktives Filtersystem, auch nicht in Kläranlagen, bekommt diese winzigen Teilchen zu fassen.

    Eine mögliche Lösung für dieses Problem ist Guppyfriend, der Öko-Waschbeutel für Waschmaschinen. Die Besonderheit des Wäschesacks besteht darin, dass neben dem Schutz der Kleidung auch die Mikrofaserpartikel, die normalerweise beim Waschgang freigesetzt werden und darauf ungehindert in Flüsse und Ozeane gelangen, im Guppyfriend Waschbeutel aufgefangen werden. Nach dem Waschgang wird der Waschbeutel der Waschmaschine entnommen und die darin gesammelten Mikropartikel werden in den Müll gegeben.

    Ceplex Green und Co. gegen die Plastikflut

    VAUDE ist ein engagierter, nachhaltiger Produktentwickler, der mit Materialinnovationen immer wieder neue Maßstäbe für Mensch und Umwelt setzt. Die Ceplex Green Membran wird beispielsweise aus wiederaufbereiteten PET-Flaschen ohne Einsatz von Fluorcarbone (PFC) und Fluorpolymeren (PTFE) hergestellt. Die neue Vaude Croz 3L Bergjacke von VAUDE hat beispielsweise dieses Ceplex Green Membran und wurde damit dauerhaft wasserdicht, hoch atmungsaktiv und winddicht gemacht. Aber auch bei anderen hochfunktionellen VAUDE-Membranen kommen recycelte und nachwachsenden Rohstoffe zum Einsatz.

    Vaude Mikroplastik, Ceplex Green, TextileMission
    Vaude benutzt recycelte und nachwachsende Rohstoffe zur Herstellung innovativer Materialien.

    TextileMission – Mission Impossible? Hoffentlich nicht.

    VAUDE ist bei diesem Vorhaben mehrerer großer Projektpartner aus der Sportartikelindustrie, der Waschmaschinen- und der Waschmittelbranche, der Forschung und aus dem Umweltschutz seit 2017 als  Partner aktiv dabei. Bei TextileMission geht es hauptsächlich darum, wie die Mikroplastikabsonderung beim Waschvorgang stark reduziert oder gleich eliminiert werden kann. Ein großes Ziel, das hoffentlich erreicht wird, denn ansonsten heißt der nächste globale Food Trend nicht mehr Slow Food, sondern Plastic Food. Wir sollten der TextileMission die Daumen drücken.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren